Literarische Kurse
Aktuelles
   

Fernkurs für Literatur: einLESEN

Unser neuer achtmonatiger Fernkurs richtet sich an alle, die ihre persönliche Lesekompetenz reflektieren und erweitern sowie neue Zugänge zur Literatur entdecken wollen.

Unter dem Thema "einLESEN" stellen wir den TeilnehmerInnen ein "Handwerkszeug fürs Lesen" zur Verfügung und informieren über Leseerfahrungen und Lesekompetenzen, Textformen und Gattungen, Erzählen im Alltag und in der Literatur, Textzugänge und Lesarten, uvm.

Oktober 2019 bis Mai 2020
Anmeldung bis 30. September 2019.

Detaillierte Informationen zum neuen Fernkurs finden Sie hier.

   

Neue Lektürereihe: Abendlektüren

Im Herbst 2019 startet die neue Lektürereihe der Literarischen Kurse: Die Teilnehmenden treffen sich an vier Abenden (17-21 Uhr) und treten in Dialog – sowohl mit der vorab und vor Ort gelesenen Literatur als auch den Mitlesenden. Lektüre, Gespräch sowie kreative Annäherung wechseln einander ab.

4 Freitagabende: Oktober 2019 bis Jänner 2020
Anmeldung bis 9. September 2019.

Geleitet von der Schriftstellerin Andrea Winkler.

Mehr Informationen finden Sie hier.

   

Vorauer Literaturtage in der Steiermark

Drei Bücher vorab lesen und vor Ort reflektieren, diskutieren, vergleichen. Dazu kommen weitere Texte, Bilder, Töne.
Außer Freude an Literatur und Lust auf das gemeinsame Gespräch sind keine Voraussetzungen für die Teilnahme nötig.

28. August bis 1. September 2019
Anmeldung bis 30. Juni 2019.

Geleitet von der Literaturkritikerin Brigitte Schwens- Harrant und dem Schrifsteller Semier Insayif.

Mehr Informationen finden Sie hier.

   


Lese-Tipp Juni 2019
Kompass ohne Norden von Neal Shusterman
Aus dem amerikanischen Englisch von Ingo Herzke.
Mit Illustrationen von Brendan Shusterman.
München: Hanser 2018.
.

Caden Bosch ist 15 Jahre alt, eigentlich ein tüchtiger, schlauer Schüler, ein freundlicher, witziger Junge. Die Realität scheint ihm jedoch zunehmend zu entgleiten, wenn er sich immer öfter von unerklärlichen Gefahren verfolgt, unbennenbaren Gefühlen zermürbt fühlt. Neal Shustermans Erzählung über Cadens psychischen Veränderungsprozess folgt dabei zwei Handlungssträngen, die auf eine Weise ineinander verzahnt sind, dass die Lektüre zwar keine leichte und rasche, dafür aber eine umso intensivere und ergiebigere sein kann, lässt man sich ganz auf den Text ein.
> mehr