Literarische Kurse
Fernkurse für Literatur

Fernkurse für Literatur

Wir laden Sie ein, mithilfe unserer Kurse Ihre literarischen Kenntnisse, Ihren Umgang mit Sprache
und Ihre Beziehung zur Kunst selbstverantwortlich weiterzuentwickeln – unabhängig von Ort, Zeit
und Vorkenntnissen.

Unsere Fernkurse sind eigenständige Angebote und können alle unabhängig voneinander
absolviert werden.

Aktueller Fernkurs: ausLESEN
Oktober 2020 bis Juni 2021

In >>> vier Modulen beschäftigt sich der Fernkurs mit dem deutschsprachigen wie internationalen Literaturbetrieb, mit Kritik und literarischer Wertung, den Grenzen zwischen Fiktionalem und Faktualem sowie den intermedialen Aspekten von Literatur.

Kurselemente:

  • 4 Überblickshefte Horizonte
  • 4 Lektüre-Hefte zu 4 Büchern
  • 2 Ausgaben des booklet der Wochenzeitung DIE FURCHE
  • E-Mail-Korrespondenz mit Literatur-pädagoginnen zu Aufgabenstellungen
  • 4 Literaturcafés zu den 4 gelesenen Büchern in Wien
  • Fernkurs-Tagung in Österreich und Deutschland
  • Fernkurs-Fest im Rahmen der Abschlussgespräche in Wien mit literarischem Überraschungs-Event

 

Anmeldung bis 30. September 2020 über das >>> Online-Formular.

Detaillierte Informationen zum neuen Fernkurs finden Sie >>> hier.

 

_______________________________

 


Zu den häufig gestellten Fragen zu unseren Fernkursen für Literatur geht es >>> hier.

>>> Hier gelangen Sie zu unserem Fernkurs-Archiv, das Ihnen einen Rückblick über unsere Fernkurse der vergangenen Jahre gibt.

 

_______________________________



Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich.

Dieses alte chinesische Sprichwort begleitet als Motto unsere Fernkurse für Literatur; denn das Buch und die Leserinnen und Leser stehen im Zentrum unserer Angebote.

Der Stellenwert des Buches hat sich im Laufe der Jahrhunderte gründlich gewandelt; der gedruckte Text hat heute längst kein Monopol mehr, sondern ist Teil eines vielfältigen Kommunikationsangebots geworden. Aber der souveräne Umgang mit Sprache, mit den Inhalten und Formen der Literatur ist eine Basisfähigkeit in unserer Medienwelt geblieben.

Im alltäglichen Umgang scheint sich Lesen oft auf das Entziffern und Beschaffen von Informationen zu beschränken. Literarische Texte erfordern eine umfassendere Lesefähigkeit: Lesen als Deuten und Assoziieren; Lesen als Dialog, der Welten und Einsichten eröffnen kann; Lesen als Spiel mit der Bedeutungsfülle literarischer Sprache; Lesen als Abenteuer mit offenem Ausgang ...