Literarische Kurse
Fernkurse für Literatur

Fernkurse für Literatur

Wir laden Sie ein, mit Hilfe unserer Kurse, Ihre literarischen Kenntnisse, Ihren Umgang mit Sprache und Ihre Beziehung zur Kunst selbstverantwortlich weiterzuentwickeln - und das bevorzugt unabhängig von Ort und Zeit.

Die einzelnen Fernkurse sind eigenständige Angebote und können alle unabhängig voneinander absolviert werden. Pro Jahr wird jeweils ein Fernkurs angeboten.

Mitte Jänner 2018 startet der nächste Fernkurs für Literatur:

 

Fernkurs V:
Ver-rückte Biographien.
Mit vier Büchern durch Raum und Zeit

In der Reihe „Ver-rückte Biographien“ begegnen wir literarischen Figuren, die abbrechen und aufbrechen, über gewohnte Grenzen ver-rückt werden – und damit ihre Wahrnehmungen und Perspektiven ändern, Identitäten hinterfragen und erweitern.

Vier Bücher werden wir gemeinsam lesen, reflektieren, besprechen, kreativ verarbeiten, vergleichen – und dabei neues literarisches Terrain entdecken.

Lassen Sie sich von vier Stimmen der Gegenwartsliteratur auf eine Reise durch vergangene und zukünftige Zeiten einladen und erkunden Sie "Übergänge" zwischen realen und imaginierten Räumen!

 

 

Detaillierte Informationen zum neuen Fernkurs finden Sie hier.

Hier geht es zur Anmeldung per Online-Formular.

 

_______________________________

 


Zu den häufig gestellten Fragen zu unseren Fernkursen für Literatur geht es hier.

Hier gelangen Sie zu unserem Fernkurs-Archiv, das Ihnen einen Rückblick über unsere Fernkurse der vergangenen Jahre gibt.

 

 

Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich.

Dieses alte chinesische Sprichwort begleitet als Motto unsere Fernkurse für Literatur; denn das Buch und die Leserinnen und Leser stehen im Zentrum unserer Angebote.

Der Stellenwert des Buches hat sich im Laufe der Jahrhunderte gründlich gewandelt; der gedruckte Text hat heute längst kein Monopol mehr, sondern ist Teil eines vielfältigen Kommunikationsangebots geworden. Aber der souveräne Umgang mit Sprache, mit den Inhalten und Formen der Literatur ist eine Basisfähigkeit in unserer Medienwelt geblieben.

Im alltäglichen Umgang scheint sich Lesen oft auf das Entziffern und Beschaffen von Informationen zu beschränken. Literarische Texte erfordern eine umfassendere Lesefähigkeit: Lesen als Deuten und Assoziieren; Lesen als Dialog, der Welten und Einsichten eröffnen kann; Lesen als Spiel mit der Bedeutungsfülle literarischer Sprache; Lesen als Abenteuer mit offenem Ausgang ...